5+1 Ideen, wie Freizeitangebote für junge Menschen attraktiver werden

In Lippstadt haben wir bereits viele Freizeitangebote für Jugendliche. So gibt es z. B. eine große Anzahl an Jugendtreffs.Trotz des Skateparks und der Calisthenics-Anlage mit Chill&Grill-Fläche, die bereits ein guter Anfang sind, sind diese Bemühungen noch ausbaufähig. Die Konzepte, die als Grundlage dienten, sind unserer Meinung nach nicht zukunftsfähig und müssen besser auf die Bedürfnisse junger Menschen und heranwachsender angepasst werden.

1. Jugendzentren

Jugendzentren und Jugendtreffs sind ein guter Anlaufpunkt für junge Menschen. Wir wünsche uns, dass jeder Ortsteil einen eigenen Jugendtreff bekommt und diese stark untereinander vernetzt sind.

2. Aufenthaltsplätze

Viele Eltern beschweren sich zurecht über Jugendliche, die Spielplätze in den Abendstunden als Treffpunkte nutzen. Aber wo sollen sie hin, wenn man mal nicht bei den Eltern im Garten sitzen möchte? Lippstadt braucht Jugendpläzte, auf denen sowohl gegrillt als auch gechillt werden kann. Wir setzen uns dafür ein, dass diese Plätze geschaffen werden und Jugenldich so attraktive Aufenthaltsplätze im freien bekommen.

3. Events

Schaut man in den Veranstaltungskalender der Stadt Lippstadt fällt sofort auf, dass Lippstadt einen lebendige Stadt ist, in der Kultur einen großen Stellenwert hat. Wir werden uns dafür einsetzen, dass es zukünftig mehr Veranstaltungen gibt, die den Interessen von jungen Menschen entsprechen. Silentpartys, Holy-Festival, Skate- oder Graffiticontests sind da nur einige Besipiele.

4. Ferienfreizeit

Die Stadt Lippstadt stellt jedes Jahr ein umfassendes Ferienfreizeit- Programm auf die Beine, darauf können wir stolz sein. Dieses Programm zielt aber vor allem auf jüngere Schulkinder ab. Wir fordern, dass das bestehende Programm durch attraktive Angebote für Jugendliche ergänzt werden. Vorstellen können wir uns zum Beispiel eine engere Kooperation mit unserer Partnerstadt Ueden und unsere heimischen Sportvereinen oder kleinere Reisen. Darüber hinaus müssen auch Vor-Ort Angebote so wie interaktive Mitmachaktionen angeboten werden. Die Coronakrise hat deutlich gemacht, hier muss Lippstadt mehr bieten. Interaktive Stadtführungen, Geo-Cashing, VR-Stadtrundgänge zu bestimmten Themen, für neue Formen der Freizeitgestaltung werden wir uns einsetzen.

5. Sport

Sport wird in Lippstadt groß geschrieben, auch so einige international bekannte Sportler hat Lippstadt in der Vergangneheit hervorgebracht. Das finden wir gut! Wir möchten, dass junge Menschen in Lippstadt noch besser über unsere Sportvereine und Sportangebote informiert sind, daher fordern wir eine übersichtliche Aufstellung der Sportarten und Trainingszeiten auf der Homepage der Stadt Lippstadt.

Auch der Wassersport soll mehr berücksichtig werden. In der Idee der Lippstädter Welle sehen wir großes Potential. Wir wünschen uns, dass dieses Konzept zusammen mit den Initiatoren weiter entwickelt und realisiert wird. Darüber hinaus fehlt es in Lippstadt an einer guten ÖPNV-Verbindung zum Alberssee. Nicht jeder Jugendliche hat die Möglichkeit mit dem Fahrrad dort hin zu kommen. Wir fordern eine Evaluierung und Veränderung der Verbindung, vor allem an den Wochenenden.

Die neu angelegte Calisthenics-Anlage am Jahnplatz ist ein Anziehungpunkt für jung und alt, wir wünschen uns eine Ausweitung des Konzeptes auf die Ortsteile. Jeder Ortsteil soll einen eigenen Bewegungspfad bekommen, der einlädt, sich körperlich zu betätigen

6. Kultur

Lippstadt halt kulturell einiges zu bieten, von Stadtführungen über das T8 bis hin zum Rathausfestival und noch so viel mehr. Wir wünschen uns, dass vor allem Stadtführungen besser auf die Interessen von jungen Menschen angepasst werden. Dass Lippstadt zum Beispiel mal 29 Brauereien und 72 Brennereien hatte, weiß kaum einer. Warum es Stadtführungen nicht in VR oder digitaler Form gibt, ist uns ebenfalls nciht klar. Wir fordern, dass das bereits seit einiger Zeit vorliegende Konzept weiter zu verfolgen.

Fazit

Jugendliche in Lippstadt haben zwar ein breites Angebot an Freizeitmöglichkeiten, jedoch kann auch das Venedig Westfalens noch nicht mit allem aufwarten, was heutzutage gewünscht wird. Hier sind alle Beteiligten gefordert, auch wenn es schon gute Bespiele für eine Modernisierung gibt. Wir werden uns dafür stark machen, dass die Bedürfnisse junger Menschen eine stärkere Beachtung bei der Planung von Freizeit und Kultur erfährt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
SPD-Lippstadt

SPD-Lippstadt

Mehr zum Thema

Vorfahrt fürs Fahrrad

Früher, in den vergangenen Jahrzehnten, war das Fahrrad nur ein Fortbewegungsmittel, wenn kein Auto zur Verfügung stand. Heute gehört ein hochwertiges Fahrrad

In Lippstaadt vor Anker gehen

Ein Boot für Lippstadt

In der Krise in Kultur investieren Worum geht es? Im vergangenen Sommer wurde in der Lippe ein einzigartiges Artefakt geborgen. Das Taucher-Team

Scroll to Top