Morgens Zirkus – Abends Theater

Lippstadt hat ein vielfältiges Angebot an Kulturveranstaltungen, darauf können wir stolz sein. Dass diese Angebote aber meist auf Erwachsene oder Kinder abzielen, zeigt, wie sehr die Belange von Jugendlichen außer Acht gelassen werden. Wir setzen uns dafür ein, dass Kulturangebote auf Jugendliche und junge Erwachsene abgestimmt werden, nicht nur als Nutzer oder Betrachter von Kultur sondern auch als Schaffende. 

Lippstadt erleben

Seit einiger Zeit liegt der Stadt ein Konzept für VR – Stadtrundgänge vor. Uns ist nicht klar, warum dieses Konzept nicht endlich realisiert wird. Die Entwicklung der Stadt mit seiner vielfältigen Kultur zu erleben, von zu Hause oder interaktiv in der Stadt, wäre mehr als zeitgemäß. Wir fordern, dass sich die Stadt Lippstadt mit zukunftsfähigen Konzepten auseinandersetzt und diese zeitnah einführt. Darüber hinaus sollten auch Varianten von Stadtführungen erarbeitet und angeboten werden, die auf die Interessen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen abzielen. Warum gibt es spezielle Führungen für Kinder und Erwachsene, aber die Generation dazwischen wird nicht berücksichtigt? Wir sind der Meinung, dass sich mit dem richtigen Angebot auch mehr junge Menschen, gerade auch die neu zugezogenen, für unsere Stadt und ihre Geschichte begeistern können. 

Kultur heißt erschaffen 

Kultur ist das, was der Mensch erschafft. Mit den Schultheatertagen bietet die Stadt Lippstadt jungen schauspiel-begeisterten Menschen eine Bühne, das ist richtig und wichtig. Aber was ist mit den anderen Künsten? Lippstadt braucht attraktive Angebote, die Jugendliche und junge Erwachsene zum Mitmachen und Gestalten einladen. Freie Flächen, die für Street- Art genutzt werden, Räume in denen ungestört Bandproben durchgeführt werden können, zentrumsnahe Ausstellungsräume, die nicht-namenhaften Künstlern aus der Region oder der Welt vorbehalten werden, sondern in denen junge, nicht Professionals ihre Fotografien oder Gemälde präsentieren können. Wir wünschen uns hier mehr Zusammenarbeit mit den Kunstvereinen und freien Kulturschaffenden in Lippstadt, um solche Projekte zu realisieren. 

Kultur konsumieren

Lippstadt hat eine tolle Stadtbücherei, in der die Welt der Fantasie keine Grenzen kennt. Wir möchten, dass die Schülerausweise aller Schulen in Lippstadt als Büchereiausweis funktionieren, damit Schülerinnen und Schüler ein niederschwelliges Angebot erhalten. Dafür muss eine einheitliche Form der Schülerausweise her, die mit dem EDV- Programm der Stadtbücherei kompatibel ist.

Darüber hinaus fordern wir, dass der Schüler- oder Studentenausweis ähnlich wie der Familienpass der Stadt Lippstadt in vielen weiteren Bereichen Vergünstigungen ermöglicht. Als wachsende Hochschulstadt sollten vor allem hier auch Studierende in den Blick genommen werden, die älter als 27 sind, für die viele Vergünstigungen, die durch den Studierendenausweis ermöglicht werden sollten, nicht mehr zählen. Dabei macht es finanziell oft keinen Unterschied, ob ein Studierender 25 oder 28 Jahre alt ist. 

Veranstaltungen

Mit dem Union- Festival haben wir zwei mal im Jahr ein tolles Angebot für junge Lippstädterinnen und Lippstädter, aber auch weit über die Stadtgrenzen hinaus. Wir werden uns dafür einsetzen, dass Lippstadt zukünftig noch mehr an Festivals und Veranstaltungen für junge und junggebliebene bietet. Musik-Fetivals, Vernisage, Ausstellungen, junge Nachwuchstalente aus Lippstadt brauchen eine Bühne! Wir wünschen uns dazu mehr unterstützung für Veranstalter, dazu gehört neben einer geeigneten Location, auch, dass Veranstaltungen besser durch Plakate beworben werden dürfen. Bisher gibt es hier zu wenig Flächen. Littfasssäulen verschwinden aus dem Stadtbild, wildes Plakatieren stört das Stadtbild. Wir könnten uns vorstellen, dass die Flächen, welche zu den Wahlen genutzt werden, zukünftig auch außerhalb der Wahlen zur Verfüfung stehen, damit Künstler und Veranstalter ihre Events ankündigen können.

Darüber hinaus möchten wir, dass heimische Musiker bei den bereits bestehenden Formaten stärkere Berücksichtigung finden. Eine Ausweitung von Spielzeiten für Newcomer beim Rathausplatz-festival, attraktive Auftrittszeiten auf dem Altstadtfest bieten hier eine gute Möglichkeit, dass unbeknante Talente vor Publikum Erfahrungen sammeln und bekannter werden können.

Fazit 

Lippstadt braucht frische und angepasste Angebote, die junge Menschen für Kultur begeistern. Wir werden uns dafür einsetzen, dass diese Angebote entwickelt und umgesetzt werden und dabei die finanzielle Situation Jugendlicher und junger Erwachsener beachtet wird.  

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
SPD-Lippstadt

SPD-Lippstadt

Mehr zum Thema

Vorfahrt fürs Fahrrad

Früher, in den vergangenen Jahrzehnten, war das Fahrrad nur ein Fortbewegungsmittel, wenn kein Auto zur Verfügung stand. Heute gehört ein hochwertiges Fahrrad

In Lippstaadt vor Anker gehen

Ein Boot für Lippstadt

In der Krise in Kultur investieren Worum geht es? Im vergangenen Sommer wurde in der Lippe ein einzigartiges Artefakt geborgen. Das Taucher-Team

Scroll to Top